Die Orgelsanierung in der St.-Martins-Kirche geht weiter!

Nachdem die Kirche außen und innen restauriert wurde, kann nun der zweite Bauabschnitt der Restaurierung der Jehmlich-Orgel beginnen. Die Orgel bekommt unter anderem eine moderne Setzeranlage, mit der ein schneller Wechsel von verschiedenen Registrierungen für den Organisten (ohne Hilfe) möglich ist. 

Bevor diese Technik in die Orgel eingebaut werden kann, müssen die gesamten Tasten überarbeitet und vorbereitet werden. 

Deshalb werden ab Anfang Juli alle Tasten ausgebaut. In Folge dessen wird die Orgel bis zur Wiedereinweihung Ende Oktober schweigen. Die Musik erklingt in der Zwischenzeit aus einem Ersatzinstrument.   

Orgelsanierung seit Dezember 2014

Die 1931 gebaute 3manualige Jehmlich-Orgel in der Oberlungwitzer St.-Martins-Kirche ist dringend sanierungsbedürftig. Ein erster Sanierungsabschnitt beginnend 2013 mit einem Kostenumfang von 44 565,50 € konnte im August 2014 erfolgreich abgeschlossen werden. Wir danken allen Spendengebern, die diese erste Etappe ermöglicht haben. Neben vielen Privatspendern beteiligten sich auch viele Oberlungwitzer Unternehmen und die Chemnitzer Sparkasse mit finanziellen Zuwendungen an der Orgelsanierung. In der ersten Bauetappe wurde der Magazinbalg erneuert, deformierte Pfeifenspitzen ersetzt, schadhafte Register entfernt und neue Register angefertigt. Außerdem wurden Bauteile für den anstehenden zweiten Sanierungsabschnitt angeschafft. Dieser weit größere Teil der Sanierungsarbeiten kann je nach Vorrankommen der Dachsanierung der St.-Martins-Kirche  eventuell im nächsten oder übernächsten Jahr beginnen.  Trotz Zuschüssen von der Landeskirche, der Stiftung Orgelklang und dem Denkmalschutz fehlen noch ca. 15 000 € um alle Kosten abzudecken. So bitten wir weiterhin um Ihre Spende für die Orgelsanierung. Diese können sie auf folgendes Konto der Kirchgemeinde überweisen. Wenn Sie beim Verwendungszweck Ihre Adresse angeben erhalten Sie eine Spendenbescheinigung und ab einer Spende in Höhe von 50€ eine Spendenurkunde.

 

Bankverbindung für Orgelspenden:

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Oberlungwitz

Sparkasse Chemnitz

IBAN: DE70 8705 0000 3606 0029 70

BIC: CHEKDE81XXX

Verwendungszweck: „Spende für Orgel“

 

gefördert durch:

 

 

Entwässerung

Der Bau der Entwässerung auf der Friedhofssseite der Kirche

   während der Bauarbeiten    

   ... und dann fertig!

 

 

 

 

 

 

style=

'Der Kirchturm nach der Sanierung